»Zu Schreiben habe ich schon als Jugendlicher begonnen.«

Fünf Fragen an Christian Stadler

1. Welche/r KollegIn hat Sie am meisten beeinflusst und warum?

Claus C Schröder mit seinen fantastischen Vorlesungen in München, Heiner Keupp mit seinem gesellschaftsorientierten Blick und Reinhard Krüger mit seinem Psychodrama-Nachdenken.

 

2. An welche kuriose/lustige/ungewöhnliche Situationen im Berufsalltag denken Sie gerne zurück?

An viele Situationen, in denen ich mit den Patientinnen und Patienten lachen konnte trotz der Schwere ihrer Schicksale.

 

3. Wollten Sie schon immer werden, was Sie jetzt sind?

Ich habe tatsächlich schon bald nach der Schule die Psychotherapie studieren wollen, was sich dann etwas hingezogen hat. Zu Schreiben habe ich schon als Jugendlicher begonnen, und es ist schön, dass sich heute beides zusammenfügen lässt.

 

4. Welches Fachbuch haben Sie zuletzt gelesen?

Mehrere Bücher zu transgenerationalen Weitergabe von Symptomen und eines zur Psychologie der Nachhaltigkeit.

 

5. Welches Buch sollte jede/r KollegIn mal gelesen haben?

Yaloms Romane.

 

Über Christian Stadler

Christian Stadler

Geboren 28.04.1961

Dipl.Psychologe (Universität München 1990), Psychologischer Psychotherapeut (Tiefenpsych. fund. Psychotherapie), Psychodrama-Therapeut (DFP, IAGP), Supervisor (PSR), EMDR-Therapeut, niedergelassen in eigener Praxis in Dachau (Psychotherapie, Supervision, Fortbildung und Coaching).

Lehrbeauftragter und Supervisor beim moreno institut für Psychodrama, Soziometrie und Gruppenpsychotherapie Edenkoben/Überlingen, Mitglied in der Institutsleitung und der Fachbereichsleitung Psychotherapie und Forschung.

Akkreditierung als Selbsterfahrungs-, Fort- und Weiterbildungsleiter, sowie Supervisor bei der Bayerischen Psychotherapeutenkammer.

Akkreditierung als Supervisor des Caritasverbandes München und Freising, als Referent bei den  Lindauer Psychotherapiewochen und als Fortbildungsleiter des Bayerischen Bezirketages.

Mitglied im Deutschen Fachverband für Psychodrama (DFP) und der International Association of Group Psychotherapy and Group Processes (IAGP) sowie im Research Committee der Federation of Psychodrama Training Organisations (FEPTO).

Mitherausgeber der Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie (ZPS).

Weitere Informationen finden Sie auf seiner Homepage: www.psysta.de

Bücher

Psychodrama-Therapie - Stadler  Soziometrie - Stadler

 

 

Weitere Interviews aus der Reihe:


Fünf Fragen an… Anne Katrin Matyssek

Fünf Fragen an... Bärbel Kress

Fünf Fragen an... Johann Caspar Rüegg

Fünf Fragen an... Hans Günter Weeß

Fünf Fragen an... Ariadne von Schirach

Fünf Fragen an... Andrea Schwiebert

Fünf Fragen an... Sabine Spitzer-Prochazka

Fünf Fragen an... Horst Lempart